Schnellnavigation:

Termine

Vorstandssitzung

Am: 30.09.16
In: Regensburg

Leiter/innensitzung

Am: 05.10.16
In: Augsburg

Mitgliederversammlung

Am: 15.10.16
In: München

Vorstandsitzung

Am: 15.10.16
In: München

Verwaltungskräfte-Fachtagung

Am: 25.10.16
In: München
onlinetaste
Zur Väterseite

Qualitätsmanagement

Alle bayerischen DONUM VITAE Beratungsstellen arbeiten an der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung ihrer Arbeit. In einem allgemeinen Handbuch werden Qualitätsversprechen zu den jeweiligen Arbeitsschwerpunkten abgegeben, im internen Handbuch jeder Beratungsstelle finden sich die Verfahrensanweisungen dazu. Der/die Qualitätsbeauftragte und die Leitung der Beratungsstelle sorgen dafür, dass der Prozess stets lebendig bleibt. Gesichert wird dies durch ein jährliches internes Audit in der Beratungsstelle und zusätzlich durch einen jährlichen Fachtag für alle Qualitätsbeauftragten. Ein externes Audit alle drei Jahre mit Unterstützung des Beratungsunternehmens „vis-à-vis“ überprüft die Einhaltung der Qualitätsstandards und dient der erfolgreichen Weiterentwicklung.

Bereits zum dritten Mal wurden die Beratungsstellen zertifiziert und tragen das Siegel „Qualität im Focus“ bis 2017.

 

Hier geht es zum allgemeinen Teil des Qualitätshandbuchs von DONUM VITAE in Bayern e.V.

 

 

„Wenn Qualitätsmanagement ein Tier wäre…“

Zu dieser Einstiegsfrage beim diesjährigen Treffen der Qualitätsbeauftragten der bayerischen Beratungsstellen, ließen die Teilnehmerinnen ihrer Phantasie freien Lauf.

Paradiesvögel, Tausendfüßler, Kraken, Schlangen, Igel, Bären, fliegende Pferde – nahezu die gesamte (Fabel-) Tierwelt war vertreten.

Viele der tierischen Eigenschaften lassen sich auch auf die Arbeit der Qualitätsbeauftragten übertragen: sie braucht Geduld und langen Atem; muss neugierig sein und andere beflügeln können; benötigt manchmal einen Panzer, Standfestigkeit und Bodenhaftung; ab und an auch Stacheln und oft den richtigen Riecher...

Des Weiteren setzten sich die Teilnehmerinnen mit Themen auseinander, wie die Qualitätsentwicklung nach der erfolgreichen Siegel-Vergabe weiterhin fortgeführt werden soll, wie sich unsere Qualität in der täglichen Arbeit mit KlientInnen, Förderern, sowie Multiplikatoren bemerkbar macht usw.. Dieser gegenseitige Austausch wird als sehr bereichernd erlebt. Die Ergebnisse werden in die einzelnen Beratungsstellen sowie in den Vorstand weiter getragen, damit der Qualitätsentwicklungsprozess im gesamten Verband lebendig bleibt.

07.05.15
gez. S. Weißfloch